Vielleicht ist es notwendig, einen Vorrat an Stille in uns anzulegen. In den Nächten, in denen du wachliegst, an den langen Abenden, die du allein verbringst. Bei Spaziergängen duch Felder und durch leere Wälder. Da lässt sich dieser stille Vorrat anlegen.
Er hüllt uns in eine Sicherheit, weil Stille auch Kraft ist. Wir werden uns dann nicht mehr so schnell in der Hektik verlieren. In der Stille spüren wir uns selbst deutlicher.

– U.Schaffer –

Ich wünsche euch allen eine stille Adventszeit und Zeit für euch!

Eure Franziska Loserth

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte: